top of page

GEDICHT: Formaledeit!


Dreieck, Viereck - doch nicht rund!

Wem tu' ich meine Schmerzen kund?

Einsicht - eine Sicht - weisses nicht!

Mit Sicherheit viel Unsicherheit!

Das Leben ist nicht wie ein Stein

Doch in der Ruhe will ich sein.

Das Wasser fliesst ganz ruhig

Bin ich im Fluss, so zitter ich dabei.

Ich fühle mich wohl unwohl im Wohlsein.

Wohl oder Übel: wohl und übel

Die Flucht mit sich selbst von sich selbst.

Eine Reise durch den Stillstand

Still und ruhig sind keine Synonyme

Trommelnd pocht das Herz auf Erleichterung

und der Atem verschlägt sich selbst.

Zur Not schick' ich die Gedanken,

die schreien: "Seid doch still!".

Körperlos und wollen fliehen.

Selbst bleiben und doch aussziehen.

In der Wüste Feuer löschen

und von den Tränen trennen.

Und doch die Tränen Rettung nennen…

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page